Für weitere Informationen rufen Sie uns bitte an: +31 (0) 85 020 10 10
Für weitere Informationen rufen Sie uns bitte an: +31 (0) 85 020 10 10

Mitarbeiter bei Krankheit kündigen

Mitarbeiter bei Krankheit kündigen

Basismodul : Preis auf Anfrage
Mitarbeiter bei Krankheit kündigen

Mitarbeiter bei Krankheit kündigen

Eine krankheitsbedingte Kündigung ist keinesfalls mehr unmöglich. Im Arbeitsrecht befinden sich diverse Ausnahmen, die eine krankheitsbedingte Kündigung ermöglichen. Sie möchten einem kranken Mitarbeiter kündigen? Wir lotsen Sie durch die gesetzlichen Vorschriften für krankheitsbedingte Kündigungen.

 

Kann einem kranken Mitarbeiter gekündigt werden?

Einem kranken Mitarbeiter kündigen ist zwar nicht einfach, aber dennoch machbar. Wichtig ist, dass Sie sich stets an die gesetzlichen Vorschriften für krankheitsbedingte Kündigungen halten. Ein kranker Mitarbeiter mit unklarem Krankheitsbild muss schnell Farbe bekennen. Das gilt auch für einen kranken Mitarbeiter, der nicht an seiner Wiedereingliederung mitarbeiten will. Ein kranker Mitarbeiter, der nicht an einer passenden Lösung mitarbeiten will, kommt letztendlich um eine Kündigung nicht herum.

Auf den ersten Blick sieht es so aus als würde einem das gesetzliche Kündigungsverbot im Wege stehen. Aber auch das Arbeitsrecht beinhaltet diverse Ausnahmen, die eine krankheitsbedingte Kündigung möglich machen. Eine dieser Ausnahmen ist beispielsweise ein Mitarbeiter, der unter keinen Umständen an der gesetzlich verpflichteten Wiedereingliederung mitarbeiten will. Darüber hinaus kann einem Mitarbeiter bei zu häufigen Fehlzeiten ebenfalls gekündigt werden.

Ferner gilt, dass eine Krankmeldung auch aus medizinischer Sicht nicht immer ernst zu nehmen ist. Nicht jeder Mitarbeiter der krankgeschrieben wurde, leidet auch tatsächlich an medizinisch objektivierbaren Beschwerden, wie gesetzlich vorgeschrieben. Des Weiteren heißt eine Krankmeldung nicht gleich, dass der Mitarbeiter komplett arbeitsunfähig ist. Viele Mitarbeiter können nämlich auch trotz Krankheit Ihre Arbeit verrichten. Sollte der Mitarbeiter sich weigern, droht auch in diesem Fall die Kündigung.

Lesen Sie auch: Merkblatt Kündigung bei langwieriger Arbeitsunfähigkeit

Wie funktioniert die Entlassung eines kranken Mitarbeiters?

  • Personalakte: Wir bitten Sie uns die Personalakte des kranken Mitarbeiters zukommen zu lassen. Darüber hinaus benötigen wir alle Informationen über frühere(s) Fehlzeiten oder Fehlverhalten.
  • Ärztliches Gutachten: Wir bitten Sie dringlichst ein ärztliches Gutachten von einem Betriebsarzt Ihres Vertrauens ausstellen zu lassen. Auch mit ihm bleiben wir eng in Kontakt. Sollte die Beurteilung des Betriebsarztes nicht zufriedenstellend ausfallen, werden wir uns für ein weiteres Gutachten an das UWV wenden.
  • Geeignete Tätigkeiten: Sobald das Krankheitsbild Ihres kranken Mitarbeiters feststeht, stellt sich die Frage, ob der Mitarbeiter dennoch seine Arbeit verrichten kann. Notfalls muss dieser Mitarbeiter andere, für ihn geeignete Arbeiten, verrichten. Sollte es in Ihrem Unternehmen keine geeigneten Tätigkeiten geben, muss der Mitarbeiter an einer Lösung außerhalb des Unternehmens mitarbeiten. Ein kranker Mitarbeiter muss sich mit vernünftigen Lösungsvorschlägen einverstanden erklären. Während des gesamten Auftrages stehen Ihnen unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht stets zur Seite und denken kreativ mit.
  • Konzept eines Kündigungsschreibens: Es könnte sich nach einiger Zeit herausstellen, dass Ihr Mitarbeiter doch nicht krank is, er nicht bereit ist seine Arbeit zu verrichten oder andere Arbeiten nicht akzeptiert, er sich weigert Anweisungen zu folgen oder sich sträubt den Plan für die Wiedereingliederung zu unterschreiben. Das ist der Moment, in dem Sie Ihrem Mitarbeiter ein passendes Kündigungsschreiben vorlegen sollten. Unsere Fachanwälte stehen Ihnen beim Erstellen dieses Schreibens stets zur Seite. Wenn Ihr Mitarbeiter noch immer nicht kooperieren will, setzen unsere Rechtsanwälte das Kündigungsverfahren in Gang.

Lesen Sie auch: Arbeitskonflikt bei Krankheit lösen

Hat Ihr Mitarbeiter Anspruch auf eine Abfindung?

Der rechtliche Ausgangspunkt ist bei nahezu jeder Kündigung die Zahlung von Übergangsgeld. Sollte der Mitarbeiter weniger als 2 Jahre bei Ihnen beschäftigt gewesen sein oder nachweisbar verantwortungslos gehandelt haben, wird die Zahlung des Übergangsgeldes hinfällig. Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit, dass der kranke Mitarbeiter bereit ist auf jegliche Entschädigung zu verzichten, wenn ihm stattdessen Arbeitslosengeld zugesprochen wird. Unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht raten Ihnen diesen Vorschlag durchzusetzen.

Andererseits ist es manchmal lukrativer dem Mitarbeiter neben dem Übergangsgeld eine zusätzliche Abfindung/Entschädigung zu zahlen. Das gilt vor allem dann, wenn der kranke Mitarbeiter für längere Zeit eine Lohnfortzahlung erhält, die nicht von der Krankenversicherung übernommen wird. Auch bei diesem Thema stehen Ihnen unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht mit Rat und Tat zur Seite.

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich einem kranken Mitarbeiter kündige?

Auf Anfrage können wir für den gesamten Auftrag (von der Anfrage bis hin zum Aufhebungsvertrag) einen Pauschaltarif festlegen. Darin sind enthalten:

  • Kennenlerngespräch
  • Erstberatung und Erläuterung des Plans
  • Koordination des ärztlichen Teils
  • Koordination des betrieblichen Teils
  • Kontrollieren der gesetzlichen Vorschriften im Umgang mit kranken Mitarbeitern
  • Unterstützung bei der Beantragung eines Gutachtens beim UWV
  • Durchgehende Beratung und Unterstützung
  • Berechnen von potentiellen Abfindungen/Entschädigungen
  • Erstellen eines Kündigungsschreibens
  • Korrespondenz und Verhandlungen mit dem kranken Mitarbeiter
  • Erstellen eines Aufhebungsvertrages

Potentielle Kosten für den Betriebsarzt und andere Sachkundige berechnen wir gesondert. Wir wägen im Vorfeld kostenlos ab, ob dieser Auftrag erfolgreich verlaufen wird.

Haben Sie bereits alle erforderlichen Unterlagen zur Hand? Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Sie erhalten eine Ermäßigung von 200 Euro, wenn Sie uns direkt alle erforderlichen Unterlagen online zukommen lassen.

Sollte ein Kündigungsverfahren vor Gericht unumgänglich sein, empfehlen wir Ihnen das folgende Paket: Antrag auf Auflösung des Arbeitsvertrages beim Amtsgericht. Fällt Ihr Mitarbeiter länger als zwei Jahre aus? Sehen Sie sich in diesem Fall dieses günstigere Paket an: Antrag auf Genehmigung der Kündigung beim UWV.

Fragen Sie direkt eine kostenlose Überprüfung an

Stellen Sie uns Ihre Daten online zur Verfügung und wir überprüfen umgehend kostenlos und unverbindlich Ihre rechtlichen Möglichkeiten. Wir rufen Sie zur vereinbarten Zeit zurück (bis 21:00 Uhr) und nehmen alle Ihre Fragen mit Ihnen durch. Möchten Sie erst telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen? Rufen Sie uns an unter: 085 - 020 10 10.

In 20 Jahren mehr als 2000 zufriedene Mandanten
Persönliche Beratung durch kompetente Fachanwälte
Kostenlose Überprüfung Ihrer rechtlichen Möglichkeiten

9/10

104 beoordelingen

Scherp en deskundig luisterend oor.

Een uitgebreid intakegesprek met relevante vragen en kritische opmerkingen gaf voldoende vertrouwen om tot opdracht over te gaan. Het eerste advies voor een reactie richting tegenpartij was direct to the point en strategische gezien voorzien van sterke argumenten, waardoor vrijwel direct de door ons gewenste minimaal eisen ingewilligd moesten worden. Het dossier is na opening in hoog tempo professioneel afgehandeld.
membership-order-of-advocates
membership-vaan
membership-association-process-advocates
membership-disputes-advocacy